Helft Leonard !
Stand: 08.07.2016 - E-Mail to spendenaufruf@helft-leonard.de
23.03.2013 Liebe Freunde und Unterstützer von Leonard, wie Ihr alle wisst, war uns das Ambulante Kinderhospiz München im Zuge der Ersthilfe bei der Administration und  Verwaltung der eingegangenen Spenden für Leonards Behandlung sehr behilflich. Aufgrund des sehr großen  Spendenvolumens und der damit verbundenen administrativen Arbeit für das AKM haben wir uns dazu entschlossen, einen eigenen Stiftungsfonds „Helft Leonard“ zu gründen. Der Stiftungsfonds ist gemeinnützig und wird von der Stiftung „Stifter für Stifter“ treuhänderisch verwaltet und  administriert. Selbstverständlich ändert sich nichts am Verwendungszweck aller Spenden. Alle Gelder kommen nur  der Finanzierung der Operationen von Leonard zugute. Wir danken allen von ganzem Herzen, die für Leonard bislang gespendet und damit einen großen Beitrag zu seiner  zukünftigen Behandlung geleistet haben. Wir wissen von Menschen, die ihn unterstützen möchten und mit ihrer Spende auf diesen Stiftungswechsel gewartet haben. Für diejenigen, die ihre Spenden in diesen Fonds einzahlen möchten, hier die neue Kontoverbindung. Stiftungsfonds Helft-Leonard: Kto Nr. : 502 7029 700  BLZ: 700 205 00  Bank für Sozialwirtschaft Verwendungszweck: Euren Namen und Adresse und „nicht zeitnah zu verwendende Spende“ Für Überweisungen aus dem Ausland: IBAN: DE96 7002 0500 5027 0297 00  BIC: BFSWDE33MUE  Bank für Sozialwirtschaft Verwendungszweck: „nicht zeitnah zu verwendende Spende“ Da auf Leonard im Laufe der nächsten Jahre einige schwierige Operationen zukommen, gebt bitte im  Verwendungszweck zusätzlich (wie oben angegeben) „nicht zeitnah zu verwendende Spende“ an. Ansonsten müssen wir alle eingegangenen Spenden innerhalb der kommenden zwei Jahre verbrauchen. Im Rahmen unserer Spendenaktion haben wir Pater Engelbert kennengelernt. Er wird uns als Schirmherr bei unserer Spendenaktion zur Seite stehen und uns unterstützen. Pater Engelbert ist Franziskaner und Geschäftsführer der  Stiftung „Projekt Omnibus“ (http://www.projekt-omnibus.de/Das-Team.731.0.html), welche sich um Familien kranker  Kinder kümmert. Er ist nicht nur der Schirmherr unserer Stiftung, sondern auch unser geistiger und seelischer  Beistand. Wir möchten uns bei Euch für die großartige Unterstützung bedanken. Dank Euch kommen wir Schritt für Schritt  unserem Ziel, Leonard die bestmögliche Behandlung zu bieten, näher. Da wir nicht alle Unterstützer persönlich  erreichen können, bitten wir Euch, diese Mail an Eure Familie, Freunde und Bekannte weiterzuleiten Liebe Grüße Karolina, Holger & Leonard  Leonard wird laufen – Dank Eurer Hilfe
Helft Leonard Schirmherr News Bilder Links Impressum English
29.03.2013  Hallo liebe Freunde,  wir wünschen Euch frohe Ostern und schöne Feiertage.   Wir möchten uns auf diesem Wege bei Euch allen für Eure Unterstützung bedanken. Der aktuelle Spendenstand  vom 26.3.12 beträgt. 169.600 €. Mit dem neuen Stiftungsfond werden wir nun schnellstmöglich unsere Aktivitäten  wieder aufnehmen, um unser Ziel zu erreichen, Leonard die beste Behandlung zukommen zu lassen, so dass er  ohne Hilfsmittel laufen können wird. Danke, dass Ihr uns dabei helft!  Wir treffen im April Leonards behandelnden Arzt in Athen. Er ist dort auf einer Orthopäden-Konferenz und wird sich  mehrere Kinder aus Europa anschauen, die später von ihm operiert werden. Dr. Paley hat zwar schon alle  Unterlagen (Röntgenaufnahmen und MRT) von uns erhalten, aber er möchte sich nochmal "live" ein Bild von Leos  Füßen machen. Zudem haben wir die Möglichkeit alle Fragen zu stellen, die bisher noch offen sind. Wir sind  gespannt, ob er noch neue Informationen für uns bezüglich Leonards Behandlung hat.  Des Weiteren sind wir auch sehr glücklich, dass uns sowohl die Fluggesellschaft, als auch das Hotel in Athen einen  sehr großzügigen Rabatt gegeben haben. Manchmal kann man gar nicht glauben, wie viele Menschen Leo - in  welcher Form auch immer - unterstützen möchten. Wir sind sehr, sehr glücklich darüber und es hilft uns auch über  die traurigen Stunden oder Tage hinweg, die wir noch manchmal haben.  Ansonsten ist Leo sehr aktiv. Er dreht sich seit letzter Woche vom Rücken auf den Bauch und schiebt seinen Popo  in die Höhe, als ob er krabbeln wollen würde:-) Mal sehen, was er als nächstes macht.  Anbei auch drei Fotos. Letzte Woche war Lisa Tomaschewsky (Film "Heute bin ich blond") zu Besuch. Sie wollte  Leo gerne mal kennenlernen und würde ihn auch gerne Ihrerseits unterstützen. Leo hat sich bei Lisa sehr wohl  gefühlt, wie man beim ersten Foto sieht:-)  P.S. Am Dienstag kommt München TV wieder zu uns, damit wir einen weiteren Spendenaufruf starten! Wir halten  euch auf dem Laufenden.  Seid alle ganz lieb gegrüßt und ein schönes Osterfest  Karo, Holger & Leo 
02.04.2013 Hallo liebe Freunde und Unterstützer von Leonard, heute war München TV hier und hat einen 5 minütigen Film über Leo und unseren Spendenaufruf gedreht. Anbei der Link zu der soeben ausgestrahlten Reportage. http://www.muenchen-tv.de/gesellschaft/Spendenaktion:_Helft_Leonard-12600.html Wir danken allen, die uns so toll unterstützen. Wir sind mehr als begeistert. Danke! Bitte sendet diese Email an Freunde und Bekannte, die auch Leonard unterstützen und die wir selbst persönlich nicht erreichen können. Herzliche Grüße Karolina & Holger und Leonard
24.04.2013 Liebe Freunde und Unterstützer von Leonard, wir möchten Euch gerne über den aktuellen Stand informieren. Dank Eurer Unterstützung wurden bisher 178.700€ für Leonards Operationen gespendet! Wir sind immer wieder mehr als glücklich und gerührt, zu hören, dass auch Freunde und Bekannte von Euch für Leonard sammeln möchten, obwohl sie ihn nicht persönlich kennen. So haben wir von  Geburtstagen gehört, bei der anstelle von Geschenken, um Spenden für Leo gebeten wurden. Kegelvereine die Leo unterstützen möchten usw. Das gibt uns die Kraft weiter zu machen, bis wir Leonard die Behandlung beim weltbesten Spezialisten für Fibulaaplasie ermöglichen können. Wir danken Euch, dass Ihr Leonard durch diese Behandlung ein  weitestgehend normales Leben bieten möchtet. Wir danken Euch, dass Ihr uns zeigt, dass wir nicht alleine sind. Wir danken Euch, dass Ihr solch ein großes Herz habt und zeigt, dass wir heutzutage keine Gesellschaft sind, die nur an  sich denkt- wie es immer gesagt wird. Ganz im Gegenteil, wir haben durch Euch erfahren, dass es eine unglaublich  große Anteilnahme und Mitgefühl gibt. Danke! Wir haben zudem auch Neuigkeiten zu Leonards Behandlung. Letzte Woche haben wir Leonards Arzt in Athen  getroffen. Er hat sich Leos Füße angeschaut und uns gesagt, dass er ihn mit 18 Monaten operieren will. Dabei werden die Füße gerade gestellt, so dass er darauf stehen und gehen kann. Danach wird er 2 Monate im Gips liegen. In dieser Zeit dürfen wir mit Leo auch wieder nach Hause. Leos amerikanischer Arzt möchte im Anschluss den Gips wieder  selbst entfernen, da dabei auch Fixierdrähte aus Leos Füßen herausholen muss. Das heißt, dafür müssen wir wieder nach Florida.  Die erste Unterschenkelverlängerung folgt spätestens mit 4 Jahren. Der Grund dafür ist, dass die erste Fußoperation mit 18 Monaten für ein Baby sehr schwer ist und er Leo etwas Zeit geben möchte, um sich davon zu erholen und auf den "neuen" Füssen laufen zu lernen. Die zweite Verlängerung folgt mit 12 Jahren. Das wirklich neue daran ist, dass  diese zweite Verlängerung nicht mehr mit externen Fixateuren (sehen wie "Käfige" am Bein aus), sondern mit einer  anderen Methode durchgeführt wird. Das Schienbein wird von Innen mit einer Art "Teleskop" verlängert. Das ist für die Kinder deutlich angenehmer und weniger schmerzhaft. Tolle Nachrichten also! Wir haben insgesamt einen überaus  positiven Eindruck von Leos Arzt gewonnen. Leonard ist bei ihm sehr, sehr gut aufgehoben. Herzliche Grüße Karolina, Holger & Leonard
02.06.2013 Hallo liebe Freunde, nur kurz eine Information, dass wir nun einen neuen Blog für Leo und die Fibulaaplasie gestaltet haben. Hier werden  wir regelmäßig unsere Gedanken, Fragen, Fortschritte zu diesem Thema teilen. Wir freuen uns sehr, wenn Ihr uns auf diesem Wege begleiten möchtet. Den Anfang macht diese Woche Oscar Pistorius. http://helftleonard.blogspot.de/2013/06/der-oscar-pistorius-tag.html Ganz liebe Grüße von uns Karolina & Holger und Leonard
03.06.2013 Hallo ihr Lieben, ein kurzer Nachtrag. Wir haben vorhin die Information von Lisa Tomaschewsky bekommen, dass Leo einen Platz auf  Ihrer Homepage bekommen hat! Danke Lisa, dass Du Leo auch unterstützt! Danke Euch allen für die fortwährende Hilfe, die uns immer noch zuteil wird und uns jeden Tag, jede Woche erfreut. Sie gibt uns die Kraft weiter zu machen! http://www.lisatomaschewsky.de/ Leo gibt uns auch die Zuversicht, dass er selbst die Kraft hat, alles Kommende gut zu meistern. Er steht nun mit 8  Monaten auf seinen Füßchen (!!!), die eigentlich noch gar nicht so aussehen, dass sie zum Stehen geeignet sind. Er  steht - gestützt -und beweist uns, dass alles gut wird und wir weiter machen sollen. So dass auch seine Füße gerade gemacht werden und er uns irgendwann davon laufen wird. Jeder von Euch hilft uns Schritt für Schritt zu diesem Ziel und Leo hat die Kraft! Schönen Sonntag und liebe Grüße Karo, Holger & Leo
05.06.2013 Hallo liebe Freunde, anbei ein Foto von Leonard. Er steht! Vor 8 Monaten wurde uns von einigen Ärzten gesagt, dass er eventuell im Rollstuhl sitzen würde, nicht laufen können wird...Leo hat schiefe Füße und steht jetzt schon! Was wird erst, wenn seine Füße gerade  gemacht wurden?! Leo trotzt jeder Vorhersage von Ärzten, die keine Ahnung  haben, uns aber früher bis ins Mark verunsichert haben. Leo wird laufen! Er zeigt jetzt schon seine Kraft. Danke, dass ihr Teil dieses kleinen Wunders seid und Leos Füße so sehen wollt, dass er nicht nur stehen können wird sondern laufen! Liebe Grüße Karo, Holger und Leo
14.07.2013 Hallo liebe Familie und Freunde, Leonard hat am Freitag seine ersten kleinen Orthesen bekommen (siehe Fotos). Mit denen steht er schon wie ein Profi. Man merkt, dass er sicherer und länger mit den Orthesen stehen kann. Wir haben gestern aber gemerkt, dass sie noch etwas zu hoch sind und ihm beim Krabbeln in den Kniekehlen drücken. Eigentlich soll er ja auch noch gar nicht stehen, weil er erst richtig krabbeln soll. Bisher robbt er zwar wie ein Weltmeister, aber die allgemeine Empfehlung für ALLE Kinder ist vor dem Stehen richtig krabbeln zu können. Leo ist da anscheinend anderer Meinung und steht ja seit ein paar Wochen. Er ist damit in unserer Krabbelgruppe fast der Einzige (nur ein anderer Junge steht auch schon). Wir sind natürlich sehr glücklich darüber, dass er so aktiv ist und begierig allen zu zeigen, dass er natürlich laufen können wird. Wer hätte es gedacht! Aber wir wollen auch, dass er seine Bein- und Oberschenkel, sowie Bauchmuskulatur stärkt und DAFÜR muss er gut krabbeln können. Ansonsten ist Leonard sehr, sehr aktiv. Er ist kaum zu bändigen und wie Holger sagt: "Man muss an ihm dran bleiben". Ansonsten kann man sicher sein, dass er Unfug anstellt. Er klettert überall rauf bzw. rein. Am liebsten in die Spülmaschine. Leo hat auch seinen ersten Zahn kürzlich bekommen und war unleidlich. Viel Geweine, vor allem Nachts. Langsam wird es besser. Gestern hatte er seinen ersten Haarschnitt bekommen. Danach gab es erstmal kuscheln mit seiner Frisörin:-) Anbei findet Ihr auch Fotos davon. Danke Euch allen, dass Ihr immer an Leo interessiert seid und uns unterstützt. Wir freuen uns sehr, wenn wir daran denken, dass es vielleicht schon im nächsten Jahr für Leo möglich sein wird auf geraden Füßen ohne Orthesen durchs Leben zu gehen. Seid lieb gegrüßt, Karolina, Holger & Leo
11.08.2013 Hallo liebe Familie und Freunde, kürzlich erreichte uns die Nachricht, dass es weiterhin Aktivitäten gibt, Leonards Operationen möglich zu machen und Geld dafür zu sammeln. So hat beispielsweise ein Volvo Händler in Norddeutschland eine tolle Aktion gestartet. Bei ihrem alljährlichen Sommerfest stellten sie einen Volvo Lkw auf mit der Bitte für Leonard zu spenden indem man mittels Farbe an den Händen seine Handabdrücke auf dem Lkw hinterlässt. Für jeden Handabdruck wird ein Euro gespendet. Bei dieser Aktion kamen mehr als 1000 Euro zusammen. Toll! Der Volvo Händler will weitermachen und einen Auflieger mit der Spendenaktion bedrucken. Ein Lkw mit diesem Auflieger ist damit in ganz Deutschland unterwegs. Welch eine schöne Idee und wir freuen uns immer wieder von so etwas zu hören. Auch Verwandte von Freunden und Familie spenden für Leonard das Geld, welches sie sich statt Geschenke zu ihrem eigenen Geburtstagen gewünscht haben. Man kann kaum glauben, wie weit die Anteilnahme reicht und wir weiterhin unterstützt werden. Danke Euch und Euren Familien, Freunden, Bekannten etc. die uns so lieb helfen. Oder die Spendendose bei unserer Frisörin. Nicht allein, dass die Belegschaft bereits gespendet hatte, nun bittet man dies auch bei den Kunden. Aktuell liegt der Spendenstand bei insgesamt 178.000 Euro. Die erste Operation können wir also zahlen! Leonard wird aber viele wichtige Operationen haben, daher machen wir immer weiter. Langsam aber stetig soll es weiter gehen. Wir wollen dran bleiben. Leonards erste Operation wird im März 2014 stattfinden. Wir freuen uns schon sehr darauf, dass Leonard dann gerade Füße haben wird :-) Leonard steht mittlerweile recht oft und ist sehr lebendig. Eigentlich hat er nur Blödsinn im Kopf. Keine Sekunde darf man ihn aus den Augen lassen. Letztens war ich mit ihm bei einer anderen Krabbelgruppe und alle Babys lagen entweder direkt bei ihren Eltern (sofern sie sich noch nicht viel bewegen konnten) oder waren sehr nah dran. Nur Leo nicht. Er krabbelte im Affenzahn durch den ganzen Raum. Ein paar Sekunden schaute ich nicht hin und schon war ein halber Topf mit Planzenerde auf Leos Oberkörper und auf dem Boden verteilt. Keine Minute später versuchte er einen Fluchtversuch durch die offene Tür, die man kurz zum Lüften aufmachte und die zur Strasse führt. Kaum versah ich mich war er schon mit einem Arm auf dem Bürgersteig. So geht es eigentlich jeden Tag. Aber bald ist Leo in der Krippe (ab September) und wenn ich daran denke, dass nun Erzieherinnen auf ihn aufpassen müssen, kann ich nur beten, dass man ein ständiges Auge auf ihn hat. Ansonsten geht es uns gut nachdem wir alle irgend etwas mit dem Magen hatten. Leo ist immer noch nicht ganz durch. Aber es wird besser. Sein zweites Zähnchen ist gekommen und er ist nun wirklich ein richtiger Lausbub geworden :-) Anbei auch noch der neue Blog zum Thema "Mauern überwinden". Viel Spaß beim Lesen. http://helftleonard.blogspot.de/2013/08/mauern-uberwinden.html Seid herzlich gegrüßt und bis bald Karolina, Holger und Leonard!
18.08.2013 Liebe Familie und Freunde, nur kurz eine aktuelle Info: Leo ist gestern 11 Monate alt geworden und hat nun seine ersten Schritte ohne Orthesen getätigt! Wir freuen uns sehr darüber und sind begeistert, dass er allen Prognosen trotzt. Was wird erst, wenn er nach der ersten Operation gerade Füße hat? Dann kann er los rennen und alle Bedenken deutscher Ärzte hinter sich lassen. Anbei auch ein Video von Pater Engelbert von letzter Woche, als er uns die Flamme der Hoffnung überreicht hat. Die Kerze ist kurzzeitig bei verschiedenen Familien mit kranken Kindern. Sie soll uns Hoffnung spenden. Dazu gibt es auch einen kurzen Bericht. Den Link findet ihr auch unten. Bitte ganz runter scrollen, dann findet ihr Leo und uns. http://www.youtube.com/watch?v=KguYBOaq9fs (Video) http://www.projekt-omnibus.de/Der-Weg-2013.883.0.html  (Text; ganz unten sind wir) Liebe Grüße Karo, Holger und Leo
08.09.2013 Liebe Familie und Freunde, wir hatten gestern ein Sommerfest bei unserem Arbeitgeber Volvo Trucks. Seit 2 Wochen stand ein großes Sparschwein bei der Rezeption mit einem Schild, das Leo zeigte und eine kurze Erklärung, was er hat. Dieses Sparschwein wurde uns symbolisch bei dem Sommerfest vom Geschäftsführer überreicht. Die Kollegen spendeten insgesamt (Sparschwein und bisher eingegangene Spenden auf das Spendenkonto) über 3000 Euro. Die Geschäftsleitung verdoppelt die Summe auf über 6000 Euro! Wir freuen uns sehr! Damit haben wir gar nicht gerechnet und umso größer war die Überraschung. Anbei findet ihr ein kurzes Video von der Spendenübergabe und Holgers Dankesrede. http://www.youtube.com/watch?v=JLyOC9r12s0&feature=youtu.be Ansonsten findet gerade die Eingewöhnung in der Krippe statt. Das war Leos erste Woche und er hat es gut gemacht. Bei der ersten Trennung hat er paar Minuten geweint, aber sich schnell von der Erzieherin beruhigen lassen. Ich war währenddessen mit einer anderen Mutter in einem separaten Raum und wurde in regelmäßigen Abständen informiert, wie sich Leo macht. Alles lief gut und er wurde gut abgelenkt. Zwischendurch hat er wohl etwas geschimpft, aber die anderen, größeren Kinder haben dann mit ihm gespielt. Nächste Woche geht es weiter. Dann folgen längere Trennungen. Am Mittwoch wird er wohl voraussichtlich schon den ganzen Tag dort verbringen. Etwas traurig bin ich schon, aber es geht ihm gut dort und die anderen Kinder dort scheinen auch sehr zufrieden zu sein. Die Erzieherin meinte, dass man oft eher die Eltern statt die Kinder eingewöhnen muss. Das stimmt wohl. Liebe Grüße von uns dreien. Karo, Holger und Leo
01.10.2013 Liebe Familie und Freunde, wir wollten uns nur kurz erkundigen, ob alle, die auf das alte Konto des Ambulanten Kinderhospizes (AKM) gespendet haben, auch schon ihre Spendenquittung bekommen haben? Jeder der seine Anschrift auf der Überweisung hinterlassen hat, bekommt eine Spendenquittung. Da sich schon einige bei uns gemeldet haben, die bisher keine Spendenquittung bekommen haben, starten wir die Anfrage an Euch und Eure Freunde, Familie, Bekannte, die auch gespendet haben und deren Emailadresse wir aber nicht haben. Bitte leitet die Mail doch gerne weiter. Diejenigen, die bisher keine Spendenquittung bekommen haben UND damals ihre Anschrift hinterlassen haben, können uns kurz anschreiben, wir leiten das dann an das AKM weiter. Ansonsten geht es Leonard soweit ganz gut. Er ist seit drei Wochen in der Krippe. Die Eingewöhnung ist somit abgeschlossen. Die Bezugserzieherin ist sehr zufrieden mit ihm und erzählt uns am späten Nachmittag, wenn wir ihn abholen, dass er sich ständig im Raum woanders befindet und sie andauernd schauen muss, wo er überhaupt steckt. Er erkundet alles und ist extrem neugierig. Das hindert ihn dann auch, länger als eine Stunde am Tag dort zu schlafen. Wenn er im Bett liegt, schaut er nur umher und lacht die anderen Kinder an:-) Wenn ich ihn abends abhole, sehe ich sofort seine glasigen Augen und den müden Blick. Nach paar Minuten Autofahrt schläft er sofort ein. Leider weint er immer noch, wenn ich ihn abgebe. Aber sobald ich drei Schritte aus dem Raum bin, verstummt auch sein Weinen und er krabbelt auf die anderen Kinder zu. Scheint also dann doch nicht so schlimm zu sein. Leonard möchte auch gerne laufen, das merkt man. Seine Physiotherapeutin sagt, dass er schon länger laufen würde, wenn er gerade Füße hätte. Er schafft es aber für ca. 1-2 Minuten auf seinen Füßchen am Sofa und Couschtisch längs zu gehen. Länger zu stehen, scheint unangenehm zu sein. Aber das ist klar. Es wundert eh, dass er auf diesen jetzigen Füßen überhaupt stehen kann. Seine Orthese am linken Fuß rutscht leider immer wieder ab. Da er die Eingewöhnung in der Krippe hatte, konnte ich auch nicht zum Orthopädiemechaniker gehen, um das richten zu lassen. Aber nächste Woche Freitag haben wir einen Termin. Dort soll die Orthese angepasst werden, so dass Leo sie auch wieder tragen kann und vielleicht mit diesen Hilfsmitteln erstmal laufen lernt. Andernfalls müssen wir uns bis nach der Operation nächstes Jahr im Frühjahr gedulden bis ihm die Füße gerade gemacht werden und er auf seinen eigenen Füßen laufen lernt. Wir können es kaum abwarten. Wir halten Euch auf dem Laufenden mit dem Operationstermin etc. Seid lieb gegrüßt und schickt die Mail doch gerne an alle weiter, von denen ihr wisst, dass sie auch gespendet haben. Eure Karo, Holger & Leonard
27.10.2013 Liebe Familie und Freunde, wir wollten Euch über die Geschehnisse der letzte Monate informieren. Da sehr viel passiert ist und wir auch viel zu tun hatten, konnten wir uns leider nicht früher melden. Nun aber erst zu den wichtigsten Ereignissen: Leonard wurde am 12. Oktober von Pater Engelbert (unserem Schirmherren) getauft. Es war eine sehr besondere Tauffeier. Engelbert hat die gesamte Taufe auf Leonard abgestimmt und alles sehr persönlich gestaltet. Leonard hat den Segen Gottes von ihm erhalten und es fühlt sich nun gut an zu wissen, dass Leonard auch "offiziell" in die kirchliche Gemeinschaft aufgenommen wurde. Bei der Taufe und der anschließenden Feier kamen Freunde und Familie aus ganz Deutschland das erste mal zusammen. Unsere beiden Familien kannten sich noch nicht persönlich, da alle auch in anderen Bundesländern und teilweise über hunderte von Kilometern entfernt leben. So war es ein wunderschönes Fest und wir waren glücklich, dass wir unsere Familien und Freunde nach längerer Zeit vereint wieder sehen konnten. Wir haben den Tag genossen und werden Pater Engelbert für immer dafür danken, dass er die Taufe so schön gestaltet hat! Danke auch an alle unsere lieben Gäste, die den weiten Weg auf sich genommen haben, um Leonard zu sehen und diesen Tag mit uns zu begehen. Danke, für Eure schönen Fürbitten, Segenswünsche, Reden, herzlichen Worte, Eure schönen Einträge ins Taufbuch und die großzügigen Geschenke. Obwohl ihr schon so alle gespendet habt und wir kaum mehr Wünsche hatten, wurde Leonard reichlich beschenkt. Danke Euch allen, dass ihr da wart und diesen Tag unvergessen gemacht habt! Des Weiteren haben wir eine wichtige Mitteilung: Leonard wird am 11. März 2014 von Dr. Paley operiert. Das sind genau noch 134 Tage bis dahin. Das wissen wir so genau, weil wir nun die verbleibenden Tagen auf unserer Internetseite http://www.helft-leonard.de/ runterzählen. So könnt ihr zwischendurch immer mal schauen, falls das Datum vergessen wird :-) . Wir freuen uns eigentlich schon sehr auf den Termin. Letztlich ist es das, worauf wir seit einem Jahr hingearbeitet haben, um Leonard die bestmöglichste Behandlung zukommen zu lassen. Manchmal mischen sich noch etwas Ängste hinzu, weil es doch eine sehr lange und große Operation ist. Aber wir wissen, dass Leonard das schaffen und dann bald auf seinen Füßchen laufen wird. Er ist ein wahrlich großer Kämpfer! Wir werden Anfang März nach Florida zum Arzt fliegen und müssen dann knapp einen Monat dort bleiben. Leonard wird dann insgesamt zwei Monate Gips (Oberschenkel hoch) tragen müssen. Im Mai fliegen wir nochmal dorthin, um diese entfernen zu lassen. Da Leonard Fixierdrähte in Fuß und Unterschenkel haben wird, möchte Dr. Paley den Gips selbst entfernen. Wir haben im November einen Termin bei einem bekannten Münchner Orthopäden, der Leonard dann zwischen April und Mai kurz untersuchen kann, ob alles in Ordnung ist und die Gipse gut sitzen. Das gibt uns zusätzliche Sicherheit für die Zeit mit Gips.  Wir ihr auch alle wisst, geht Leonard seit Anfang September in die Krippe und ich arbeite seit Oktober. Das ist natürlich für uns alle eine ziemliche Umstellung und wir alle müssen uns erst mal darauf einstellen. Wobei ich das Gefühl habe, dass Leonard bisher am Besten mit der Veränderung klar kommt. Nachdem er alle möglichen Krankheiten in der Krippe aufgeschnappt hat, geht er sehr gerne dahin und scheint seinen Spaß zu haben. Es wird ihm und den anderen Kindern sehr viel geboten. Abends ist er eigentlich nur noch müde, weil er tagsüber dort noch nicht gut schläft. Die Erzieherin sagt, dass momentan seine Neugier noch größer als seine Müdigkeit ist und so schläft er Mittags nur wenig. Lieber lacht er andere Kinder an und steht in seinem Bettchen:-)  Was Leonards Fortbewegung betrifft hat sich nicht viel geändert. Er steht sowohl mit, als auch ohne Orthesen und kann sich z.B. an der Couch längs hangeln und auch so um den Tisch gehen in dem er sich festhält. Leonard unser kleines Wunder. Richtig laufen kann er noch nicht. Aber das stört uns auch nicht. Wir wissen, wie weit er jetzt schon ist und dann wird er halt erst nach der Operation bzw. der Gipsentnahme richtig anfangen können seine Füßchen zu nutzen. Wir legen nun all unsere Hoffnung in die Hände von Dr. Paley und hoffen, dass er das beste Ergebnisse für Leonard erzielen wird! Wir wissen und glauben fest, dass Leonard bald alleine laufen wird. Bitte glaubt auch Ihr weiterhin mit uns an diese Entwicklung und an eine gelungene Operation! Ihr habt die Basis geschaffen, dass wir Dr. Paley wählen konnten, was wir Euch (und euren Freunden & Bekannten) niemals vergessen werden. Nun muss dieser Arzt den nächsten Schritt erledigen und Leonard auf die Beine stellen und seine Füßchen richten. Wir danken Euch, wenn ihr an Leonard denkt und ihn in Eure Gedanken und Gebete mit einbezieht. Es hat bisher geholfen uns so wissen wir, dass es weiter geht. Bitte leitet diesen Brief an all Eure Familien & Freunde weiter, die Leonard unterstützen und uns immer eine große Hilfe waren. Seid lieb gegrüßt und bis bald Eure Karo, Holger & Leo
27.10.2013 Liebe Familie und Freunde, bei uns ist zur Zeit viel los, daher kommen wir leider nicht dazu alle Mal zu beantworten. Wir bitten dieses zu entschuldigen und wir versprechen uns alsbald zu melden. Wir sind gerade in den letzten Zügen mit der alten Stiftung damit das Geld auch an die Klinik in den USA für Leos erste OP überwiesen werden kann. Es sind mehr Stolpersteine und Hindernisse als man sich vorstellen kann. Wir werden Euch in geraumer Zeit über die Ereignisse der letzten Monate genauer informieren. Es war und ist keine leichte Zeit; es raubt auch viel Energie. Aber hoffentlich hat dieses bald ein Ende. Heute war Lisa Tomaschewsky bei uns und wir haben einen sehr schönen Nachmittag verbracht (siehe Bilder). Sie unterstützt Leonard schon länger und tut viel um noch mehr Spenden für die nächste Operation zu sammeln. Auch auf Ihrer Homepage wirbt sie für uns: http://www.lisatomaschewsky.de/helft leonard.htm Wir danken Lisa, genau wie euch allen, von ganzem Herzen. All diese Unterstützung bedeutet uns unendlich viel. Wir haben so viele warme und aufbauende Worte bekommen und so viel tatkräftige Unterstützung. Alle die uns und Leonard helfen: bitte seid Euch bewusst, wie viel uns jede Eurer Aktionen bedeutet! Ohne Euch könnten wir Leo nicht die Behandlung zukommen lassen, die für ihn die beste ist. Ohne Euch wäre es nicht möglich ihm ein Handicap-freies Leben zu ermöglichen. Euch allen danken wir ganz herzlich! Liebe Grüße Karolina, Holger & Leonard
22.12.2013 Liebe Familie und liebe Freunde, liebe Unterstützer von Leonard, das Jahr geht langsam seinem Ende zu und wir möchten uns auf diesem Wege bei Euch für die tolle Unterstützung bedanken, die Ihr uns habt zukommen lassen. Vieles war nicht ganz einfach für uns, aber letztlich hat uns die überwältigende Hilfsbereitschaft, die aus allen Teilen Deutschlands kam, sehr geholfen. Wir waren oft überwältigt von den großzügigen Spenden, aufbauenden Worten und zahlreichen Aktionen, die viele Menschen von sich aus initiiert haben. Es kam die unglaubliche Summe von 200.000 Euro zusammen. Damit können wir Leonards erste Operation abdecken. Und wenn der Kurs so günstig bleibt, haben wir eine kleine Summe über, welche den Grundstein für die nächste Operation legt. Wir können nun nur noch hoffen und beten, dass die erste Operation gut verläuft, so dass Leonard schon bald auf seinen eigenen Füßen durchs Leben läuft bzw. seine Welt erkundet. Wir werden Euch über die Fortschritte auf dem Laufenden halten und hoffen, dass Ihr an Leonard denkt, wenn er am 11.3.2014 operiert wird. Drückt die Daumen, dass Dr. Paley alles so hinkriegt, wie er es angekündigt hat. Wir wünschen Euch ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Bitte leitet diese Mail gerne auch an die Menschen aus Ihrem Umfeld weiter, die Leonard unterstützt haben und die wir leider namentlich nicht kennen! Herzliche Grüße Karolina, Holger & Leonard
05.01.2014 Hallo liebe Freunde und Familie, anbei unser neuer Blog mit dem Thema "Unser Weg". Wir freuen uns, dass ihr uns auf unserem Weg, Leonard auf die Beine zu stellen, begleitet. http://helftleonard.blogspot.de/2013/12/unser-weg.html Liebe Grüße Karolina, Holger & Leonard
31.12.2013 Liebe Freund und Familie, wir wünschen Euch allen einen guten Rutsch und ein glückliches neues Jahr. Danke für Eure großartige Unterstützung für Leonard. Wir waren und sind mehr als dankbar, dass durch die vielen Spenden Leonards erste von mehreren Operationen im März 2014 bezahlt werden kann. Aber auch die zahlreiche mentale Unterstützung wollen wir nicht vergessen, sie ist unbezahlbar und hat uns oft über schwere Stunden hinweggetragen. Unser Dank gilt Euch, unserer Familie, Freunden und auch den betroffenen Familien aus dem Ausland, die uns durch ihre Erfahrungen oft helfen bzw. durch die ein wichtiger Austausch möglich ist. So haben wir beispielsweise vor einigen Tagen aus Mexiko einen Nationaldress für Leonard erhalten. Eine Mutter aus Mexiko City, deren Sohn auch Fibulaaplasie hat, schickte uns dieses schöne Geschenk zu. Danke! Zur Feier des Tages durfte Leo diesen Anzug schon mal anprobieren! Wir danken Euch von ganzem Herzen für Eure Anteilnahme und hoffen, dass ihr Leonard am 11.3.2014 in Euren Gedanken habt! Danke und ein frohes neues Jahr! Liebe Grüße Karo, Holger und Leonard